Heilungsschriften | Schaubühne / Schlachthof | Ein Gedicht von Kopf bis Fuß

Da hat es gebrannt in unseren Seelen,

In unseren beklemmten Körpern,

In den Untergrund geworfen, zum Spielen,

Die Knechte, zum Faulen und Singen,

Aus der Seele, den Knochen heraus,

Jede einzelne Wimper klappert und schwankt,

Die bangende Haut, du hast uns verlassen,

Die entgoldeten Saiten, sie zerren und reiben und kleben an mir,

Der Teig des Todes, reich mir deine Hand, sie ist zu kalt,

Ich versuche sie zu erwärmen mit meinem Leben,

Es schreit in mir, tief, drin, in deine Hand hinein,

Deine Haut, tot, gestorben, verstorben, Blut hat man gereinigt,

Entwischt, verwischt, verschwinden lassen, die toten Knochen,

Es brennt schon wieder, ewig, brennt dein Tod, ich frage mich

Was schlimmer ist, das ewig endende Leben

Oder das beendete Leben, was ist Leben, lebenswert, todeswert,

Sprich, um Himmels Willen, zu mir, aus mir, durch dich und mich.

Photo by Gabby K on Pexels.com

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s