Wiegenlied | Ein Gedicht

Scroll down to content

Der Körper, ausgelegt, gespreizt,

Zerflossen, eingetaucht in Ablösung,

Entsperrung, Drangsale, unausgesprochen

Und verflochten, die Textur der Haut,

Ins Unterirdische, Blutrünstige, in den Verfall

Gejagt, in die Sammlung eingestampft,

Übergriffig, unvereinbart, geburtsverweigernd,

Zersplittert, aufgestoßen und unverfochten,

Hast du meinen Namen ausgesprochen,

Verfehlt und schamvoll, unsichtbar,

Quoll es über, in alle Richtungen,

Zerfetzend, knirschend, in meinen Knochen,

Unbeholfen, sprachlos, aufsaugend, dich, euch,

Uns, die Form, der Sog, alles ineinander gefaltet

Herunterschluckend, zertrümmert ineinander gegossen,

Mein Name, der Körper, gewölbt, sagenumwoben,

Zusammengefaltet, die Hände, der Geruch, der Mund, Unschuld,

Der Geruch, fremd, Aufdruck, Heimlichkeit, ich,

Du, mit dir, das gab es noch nicht, mit jedem Schritt und

Krankem Lächeln in die Dunkelheit hinein,

Unsichtbar, Schatten, an mir, haftend, klebend, davor, danach,

Der Geruch, von dir, von mir, Schlaf, verstört, hineingeboren,

In dein Nichts, in dein Alles, die Kratzer auf dem Porzellan,

Die geschichtenerzählenden Narben, die erhitzte Haut,

Ohne Wort, ohne Haar, Fingernägel in den Strähnen,

Der Hauch im Genick, der Falschaussager, Höllenschlund,

Kindesdurst, Verweigerung, entblößt, wahrhaftig,

Das geflüsterte Geheimnis in den betrunkenen Schattenseiten.

Photo by George Shervashidze on Pexels.com

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: