Das Mädchen wollte ich doch behalten

Scroll down to content

Wie kann man nur nach einer Woche sterben?

Für die Phia war der Kindstod unüberwindbar.

So hat sie ihren Sohn erzogen.

Der toten Tochter zur Liebe.

 

Für ihn hat es nicht gereicht.

Sie hat ihn René genannt.

Wiedergeboren, die tote Tochter in ihrem Sohn.

Phia, mach die Augen auf.

 

Da sitzt der Sohn, der Poet, in Mädchenkleidung.

Das warst doch du.

Wartet auf deine Zuneigung, doch du siehst nur die tote Silhouette der Schwester.

Und erkennst gar nicht wie weh du ihm tust.

 

Er kann deine Trauer nicht überwinden.

Du hälst ihn dort gefangen.

Dein Verlangen quält ihn bis er sich Rainer nennt.

Die französische Wiedergeburt widerruft und zerstört.

 

Und du kannst ihn nicht sehen.

Denn du stehst im Nebel.

Umgeben von der Woche ihres Lebens.

Ihrem Andenken und tötest den Sohn um sie wiederzufinden.

 

Lässt sie auferleben.

Der Sohn schaut dich an in Mädchenkleidern.

Und du erkennst Leben im Tod.

Und er den Wahnsinn der Mutterliebe.

Die war nie für ihn bestimmt.

Mary_Ellis_Sneyd,_by_Lawrence_Alma-Tadema

“Mrs. Ralph Sneyd (Mary Ellis Sneyd)” by Lawrence Alma-Tadema (1836-1912)

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: