Subkulturelles Deutschland: Die armselige Ausbeutung ausländischer Frauen

Scroll down to content

Die Anfrage nach billigem Sex tobt in Deutschland.

Alles was du ficken kannst für ein paar Euro.

Die Frauen spielen eigentlich gar keine Rolle mehr.

Wozu sich noch Mühe geben, den Hof machen, ist doch alles kaufbar

Und so spottbillig, genauso wie der Fraß den man ihn sich hereinstopft

Mit erwürgtem Gewissen. Die machen es doch freiwillig.

 

Das ist Arbeit und die brauchen doch das Geld.

Das ist doch schnell und leicht verdient.

Ja, die Knochenbrüche, Muskelrisse und ausgekugelten Gelenke.

Um die sich keiner schert.

Die legen sich echt ins Zeug, da kommt das alles her.

Die sind den Umgang eh gewohnt.

 

Ja, die wurden als junge Mädchen schon sexualisiert, entartet und missbraucht.

Ein bisschen ficken richtet da ja nichts mehr an.

Die kriegen ja schließlich Geld dafür.

 

Die Freier trifft doch keine Schuld dass die Frauen fast den ganzen Lohn

Zurück ins Heimatland schicken müssen um ihre Familien

Zu ernähren und dann, wenn sie bis zum Zusammenbruch

 Entmenschlicht und ausgenutzt wurden, und nicht mehr zu gebrauchen sind,

 

Werden sie ausgetauscht, dann geht es wieder zurück und eine neue Frau wird

Verdorben. Jungen Mädchen wird Liebe vorgegaukelt, Verlässlichkeit und

Zweisamkeit bis sie den Glauben an eine heile Welt wiedergewinnen

Und dann erschüttert in der Höhle des Löwen aufwachen und nichts wieder so

Wird wie vorher. Das nicht deutsche Objekt. “Unsere Frauen.”

 

Das nicht deutsche Mädchen. Mit denen können sie es machen.

Interessiert doch keinen. Ist ja legal. Den deutschen Frauen machen sie

Innerlich verfault und ungeduldig den Hof bis der Ring an den Finger kommt

Und dann, wenn die gut bürgerliche Fassade stimmt, werden sie bei

Zwangsprostituierten bei Nacht zum Tier, die darf man ja hart anpacken,

Da geht das, die wollen das so, die kennen das nicht anders.

 

Liebe haben die nie erlebt.

Die Tugend des deutschen Mannes.

Wie er doch die Frauen auf Händen trägt.

So ganz anders als in all diesen Ländern.

Er geht doch nur ein bisschen in den Puff.

 

Die Frauen und Mädchen kommen nach Deutschland

Und glauben an ein heiles Ideal, an ein Europa das uns

Alle verbindet, an ein besseres Leben, sie denken vorerst

An ihre Familien, dann erst an sich selbst und fallen so

Dermaßen auf die Schnauze, dass ihnen der Lebenswille vergeht

In der eitrigen Subkultur Deutschlands in der Monster leben.

L’Intérieur_de_chez_Bruant_-_Le_Mirliton,_by_Louis_Anquetin

“L’Intérieur de chez Bruant: Le Mirliton” by Louis Anquetin (1861-1932)

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: